Aktuelle Projekte

 

Louis Grünbaum (1820 Berlin – 1880 Berlin) (Feld A1)

Louis Grünbaum wurde in Berlin am 6. Februar 1820 als Sohn des Schneidermeisters Abraham Grünbaum geboren. Sein fünf Jahre älterer Bruder Hermann blieb dem väterlichen Handwerk als Seidenwarenfabrikant verbunden, wohingegen Louis den Beruf des Gelbgießers erlernte. Gelbgießer waren Handwerker, die Messing und andere Kupferlegierungen zu Leuchtern, Schnallen und Knöpfen, Armaturen und Beschlägen verarbeiteten. Später war er als Hausinspektor bzw. Hausverwalter in der Altersversorgungsanstalt (Altersheim) der Jüdischen Gemeinde in der Großen Hamburger Straße 26 tätig, wo er auch wohnte und am 19. September 1880 verstarb. 
Am 9. September 1880 war der Jüdische Friedhof in Weissensee eingeweiht worden. Die erste Beisetzung auf dem Friedhof war die von Louis Grünbaum am 22. September 1880. Somit ist sein Grabstein in traditioneller Stelenform der älteste auf dem Friedhof und trägt an der Seite die Nummer 1.

Eine irreparable Zerstörung des bereits stark durch Witterungseinflüsse angegriffenen Sandsteingrabmals ist ohne Restaurierungsmaßnahmen unabwendbar. Da es sich um das erste und älteste Grabmal auf dem Friedhof handelt, möchten wir es gerne erhalten. Zur Zeit werden die genauen Restaurierungskosten ermittelt.